Erweiterung des Regionalplans 3. Runde

Das Landesministerium für Verkehr und Infrastruktur in Stuttgart genehmigt die Beschlüsse der Verbandsversamlung.

Erweiterung des Regionalplans 2. Runde

Der zuständige Planungsausschuß trift im Dezember zusammen und berät unsere Stellungsnahmen bezüglich des Kiesabbaus vor und formuliert die Beschlußempfehlungen für die Verbandsversammlung welche im ersten halbjahr 2012 stattfindet, dort werden dann die Beschlüsse gefasst.

Erweiterung des Regionalplans 1. Runde

Einsprüche gegen die Erweiterung der Vorranggebiete zum Abbau Oberflächennaher Rohstoffe- und der Vorranggebiete zur Sicherung der Rohstoffe Kies und Sand im Bereich des Goldkanals. Information und Aufklärung der Bevölkerung!

19.09.2011

An diesem Termin findet im Rathaus in Elchesheim-Illingen eine Veranstaltung statt, wo auch Regionalbeamte anwesend sind, vielleicht ein guter Termin um mal deren Meinung zum Thema Paddelclub wegbaggern zu hören.
Eine "Menge von Paddlern" könnte da sicher einen guten Eindruck hinterlassen.

13.09.2011

Infomationsveranstaltung des Paddelclubs Illingen mit Bürgermeister, Storch und Natur und Presse für alle Mitbürger und Mitbürgerinen

07.09.2011

Verwaltungssitzung des Paddelclub Illingen mit Vertreter von Storch und Natur zur Planung der Informationsveranstaltung vom 13.9.
Flyer und Plakataktion verteilt durch Storch und Natur zum Thema Stopt den Kiesabbau am Goldkanal.
Unterschriften Sammlung die Erste beginnt!

18.08.2011

Onlinepetition Rettet den Goldkanal von Nadin Müller gestartet
Petitions - Empfänger: Regionalverband Mittlerer Oberrhein, Baumeisterstraße 2, 76137 Karlsruhe (E-mail: rvmo@region-karlsruhe.de)

Leute Unterschreibt direkt oder über Facebook!

20.08.2011

Der Hammer! Ein unbekannter Graffitikünstler hat in der Nacht eine Linie von der Bucht bis an den Kieswerksee gesprüht. Vermutlich wollte er auf den neuen Uferverlauf, nach der ersten Baggerphase, hinweisen!

19.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Mathias Deck

Sehr geehrte Damen und Herren,

 in Ihrer Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 des Regionalplans Mittlerer Oberrhein vom 13.03.2002 weisen
Sie Flächen bei Elchesheim-Illingen als Vorranggebiete zur Sicherung von Rohstoffen aus.
Gegen Ihre Planung lege ich hiermit Einspruch ein, weil diese Planungen eines der letzten noch existierenden
und intakten Rheinauen massiv bedrohen.

Desweiteren ist festzustellen das die Gemeinde Elchesheim-Illingen Jahrzehnte lang Ihren Beitrag zum
Kiesabbau geleistet hat. Jahrelang donnerten die Kieslaster ohne Rücksicht auf die Bevölkerung durch unseren Ort.

Daß das Gelände des größten Paddelclub´s in Baden  ohne weiteres für eine Kiesgrube geopfert werden soll,
ist nicht zu akzeptieren !

Auch aus der Sicht des Hochwasserschutzes ist Ihre Planung äußerst kritisch zu betrachten, und deren Folgen
sind nicht absehbar !

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Matthias Deck
(Bürger aus Elchesheim-Illingen)

 

Verkaufsleiter
Autohaus Hartmann GmbH Rastatt

19.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Familie Minet

19.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Stefan Ball, Iris Bienert, Lambert Ball, Lisa Ball jeweils gesondert fristgemäß per Post

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrer Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 des Regionalplans Mittlerer Oberrhein
vom 13.03.2002 weisen Sie Flächen bei Elchesheim-Illingen als Vorranggebiete
für den Abbau und zur Sicherung von Rohstoffen aus.

Gegen Ihre Planung lege ich hiermit Einspruch ein, weil Sie wesentliche Aspekte in Ihrer Güter- und Interessenabwägung unberücksichtigt gelassen haben.
Hätten Sie diese berücksichtigt, würden Sie die Flächen in Ihrer Planung nicht wie geschehen ausweisen. 

So haben Sie unberücksichtigt gelassen, dass sich auf den Flächen 7015 - 12c und 7015 - 12bs der Paddelclub Illingen befindet, der ca. 500 Mitglieder hat.
Hier bin auch ich seit 41 Jahren Mitglied und ich und meine Ehefrau verbringen einen großen Teil unserer Freizeit in diesem Paddelclub, der uns einen Ausgleich zu unserem beruflichen Stress schafft. Diese Kultur- und Freizeiteinrichtung wird von weit mehr als den ca. 500 Mitgliedern unterstützt und getragen. Ebenso leistet der Paddelclub hierbei seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag zur lokalen Jugendarbeit.

Von Ihnen werden weder der Mensch als noch das Sachgut (Anlage des Paddelclub Illingen) im Rahmen Ihrer Planung berücksichtigt. Wieso wurden im Rahmen Ihrer Planung der Abtransport und die zu erwartenden Einschränkungen der Bevölkerung aufgrund des Abtransports durch den Ort berücksichtigt, der Standort des Paddelclubs Illingen aber in keiner Weise erwähnt?

Die von Ihnen in Ihrer Bewertung vorgebrachte Beeinträchtigung des Schutzguts Planzen und Tiere, biologische Vielfalt, findet in Ihrer Bewertung nicht die notwendige Berücksichtigung.

 

Ebenso sind die negativen Folgen einer erneuten Rohstoffförderung für Mensch,
Tiere u. Planzen, biol. Vielfalt, Boden, Wasser, Landschaftsbild, etc. nicht allein auf den Landverlust zu begrenzen. Hierbei spielen die durch den Abbau auftretende
Umweltbelastungen, Verschlammung und Versandung eine gleichrangige Rolle. Zudem kommt der Abtransport durch den Ort mit all seinen negativen Folgen hinzu.

Ebenso unberücksichtigt bleibt, dass die zu erwartende Fördermenge an Rohstoffen weit hinter der in Nutzung befindlichen Flächen an anderen Standorten zurückbleiben wird.

Weiterhin dient das gesamte Gebiet  der Flächen bei Elchesheim-Illingen, das Sie in Ihrer Planung als Vorranggebiete für den Abbau und zur Sicherung von Rohstoffen ausgewiesen haben, den Menschen hier von jeher als Naherholungsgebiet und es nisten hier unter anderem Störche und Eisvögel sowie weitere unter Schutz stehende Tierarten.

Der Hochwasserschutz ist bei Ihrer Planung in keiner Weise berücksichtigt und nicht sichergestellt.

Ich bitte Sie daher, Ihre Planung unter Einbeziehung dieser Aspekte nochmals zu überdenken und entsprechend zu ändern und die von Ihnen ausgewiesenen Flächen auf der Gemarkung Elchesheim-Illingen und Steinmauern aus der Planung herauszunehmen und die Rohstoffförderung endgültig einzustellen bzw. zu untersagen.

Ich möchte Sie um eine Eingangsbestätigung bitten.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Stefan Ball

18.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Bernhard Bühler

Regionalplan Mittlerer Oberrhein 2003, Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 Oberflächennahe Rohstoffe - Einspruch in Ihrer Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 des Regionalplans Mittlerer Oberrhein vom 13.03.2002 weisen Sie Flächen bei Elchesheim-Illingen als Vorranggebiete zur Sicherung von Rohstoffen aus.

Gegen Ihre Planung lege ich hiermit Einspruch ein, weil Sie den sehr hohen Freizeitwert des Paddelclub Illingen vernichten wollen.
Desweiteren beobachte ich, daß andere Flächen z.B. das ehemalige Kieswerk als brach liegende Fläche eher ein Schandfleck in dieser schönen Landschaft darstellt. Warum sollte also der PCI dran glauben.
mfg
Bernhard Bühler
Kanugesellschaft Karlsruhe

18.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Rastatter Kanu-Club

18.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Bruno Viola

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Betrifft den Regionalplan Mittlerer Oberrhein 2003, Fortschreibung des Kapitels 3.3.6. Oberflächennahe Rohstoffe. In Ihrer Fortschreibung des Kapitels 3.3.6. des Regionalplans Mittlerer Oberrhein vom 13.03.02, weisen Sie Flächen bei Elchesheim/Illingen als Vorranggebiete zur Sicherung von Rohstoffen aus.
Gegen Ihre (diese) Planung lege ich schärfsten Widerspruch ein.
Sie zerstören damit nicht nur eine großartige Auenland-schaft, sondern auch das Gelände des seit über 40 Jahren bestehenden Paddelclubs Illingen.
 
Leute die so etwas planen, sollte man auf den Mond schießen. Da können sie sich dann austoben und baggern so lange sie wollen.
 
Mit freundlichen Grüßen     
 
          Bruno Viola

 

18.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Rainer Deible

Regionalplan Mittlerer Oberrhein 2003, Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 Oberflächennahe Rohstoffe - Einspruch
 
In Ihrer Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 des Regionalplans Mittlerer Oberrhein vom 13.03.2002 weisen Sie Flächen bei Elchesheim-Illingen als Vorranggebiete zur Sicherung von Rohstoffen aus.

Gegen Ihre Planung lege ich hiermit Einspruch ein, weil diese Planungen ein ökologisch sensibles Gebiet der letzten noch existierenden Rheinauen betreffen. Fast alle geplanten Abbaggerungsflächen berühren Naturschutz-, FFH-  und Vogelschutzgebiete. Auf der einen Seite werden mit Millionen EU-Geldern Verbesserungen in diesen Gebieten gefördert , auf der anderen Seite werden die letzten Rheinauen dem Kiesbagger geopfert. Herr Fleischer hätte seine helle Freude daran.

Seit Jahrzehnten lebt die Gemeinde Elchesheim-Illingen mit dem Kiesabbau, täglich fuhren bis vor kurzem Kieslaster mitten durch den Ort, dann wurde der Abbau eingestellt und an Ausgleichsmaßnahmen war nicht zu denken., Keine flachen Uferzonen, keine Rekultivieriung, nur tote, tiefe Löcher sind in der Landschaft zurückgeblieben. Jetzt sollen die Bagger wieder in Betrieb gehen, Rheinauen für immer vernichten, den Paddelclub beseitigen und Natur-, Landschafts- und Hochwasserschutz einfach vergessen. Ein normal denkender Bürger kann da nicht zustimmen, deshalb lege ich Einspruch ein!


Hochachtungsvoll

Rainer Deible

 

17.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Sascha Schneider
Zitat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Mail stammt zwar von einer einzelnen Person, jedoch spreche ich bestimmt im Namen vieler Bürger, Freunde, Liebhaber usw. der Umgebung des Goldkanal wie er jetzt ist. In erster Linie geht es speziel um das Gebiet hinter der Gemeinde Elchesheim-Illingen und des Geländes rund um den Paddelclub Illingen e.V. .

Viele Menschen, Vereine usw. sind mit dem Gebiet sehr eng verbunden und schätzen es, wenn man aus dem Alltagstrott entkommen kann und die Ruhe, Gelassenheit und noch vielem dieser Art in nächster Nähe des Heimatortes vorfindet.

Hierzu zählt nicht nur der Verein und das Gelände des Paddelclub Illingen mit ca. 450 Mitgliedern sondern auch die direkte Umgebung, welche von Besuchern aus Nah und Fern gerne besucht wird. Und nicht nur der Mensch, sondern auch die Natur und Tiere sind hier im Einklang. Aufzählungen dieser Art wären noch viele hier aufzuführen, würden aber den Rahmen sprengen.

Es gibt eine klare Ansage von mir:

ICH SAGE NEIN zu dem geplanten Kiesabbau. UND dies mit gutem Gewissen auch im NAMEN von VIELEN.

Wollen Sie sich ein Bild von dieser Umgebung machen? Sie sind herzlich eingeladen!
Sie werden sehen, spüren und selbst zu der Erkenntnis kommen. Entscheidungen am "grünen Tisch" sind nicht das Wahre.

Sagen auch Sie "NEIN".

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Schneider

 

17.08.2011

Einspruch beim Regionalverband durch Egon Manz
Zitat:

Hallo ihr tollen Planer

Mit Entsetzen sah ich als Gründungsmitglied u. Ehrenvorsitzender,die Pläne zum Kiesabbau.Wer kam um Gotteswillen auf die Idee das Gelände des Paddelclubs- Illingen dem Kiesabbau zu Opfern.Das erinnert an die Zwangsumsiedlung von ganzen Dörfern für die Braunkohle in der ehemaligen DDR.Was für einen Stellenwert der Paddelclub hat, wurde Ihnen ja schon mitgeteilt.der Paddelclub hat für uns so viel Stellenwert wie den Stuttgarter ihr Schloss und so werden wir den Paddelclub verteitigen.Wenn ältere Einwohner mir sagen sie werden für den Paddelclub fürs erste mal auf die Strasse gehen, dann können sie die Stimmmung im Dorf und Kreis ahnen.Last uns gemeinsam mit der Gemeinde eine Lösung suchen, wir sind gern bereit.Wir möchten doch kein zweites Gorleben. Sollte die Pläne nicht zurückgenommen werden, sollten Sie sich warm anziehen, wir werden für unser Kulturdenkmal Paddelclub mit allen Mittel kämpfen.

Viele Grüsse aus Illingen


E.Manz

9.08.2011

Treffen der Gruppe Storch und Natur mit Mitgliedern des PCI und der Presse zum Informationsaustausch über das weitere Vorgehen. Die Einschätzungen der Naturschutzverbande wurden erörtert und Strukturen der Informtionsverbreitung besprochen.
Leserbriefe, Zeitungsartikel eventuelle Flugblattaktionen usw...

6.08.2011

Allgemeine Homepage zur Diskussion und Information wird gestartet und als Entwurf online gestellt. Vorschläge bitte an den Webmaster.

5.08.2011

Treffen im Clubhaus der Paddelclub Illingen - Erste Schritte zum kommenden Widerstand gegen die Fortschreibung des Kapitels 3.3.6 Oberflächennahe Rohstoffe des Regionalplans Mittlerer Oberrhein.
Für uns = Land weg, Natur weg, Paddelclub weg!